Hypotheken - passende Offerte erstellen lassen

Daten und Fakten: Die grössten Versicherer der Schweiz

Februar 24th, 2016 in News

Der Versicherer Zurich war mit einem Prämienvolumen von 65,5 Milliarden Franken (Bruttoprämien) weltweit 2014 mit Abstand die Nummer 1 im Ranking der zehn grössten Schweizer Privatversicherer. Blickt man indes nur auf den Schweizer Markt, sind zwei andere Versicherer deutlich stärker. Diese und andere Fakten präsentiert der Schweizerische Versicherungsverband (SVV) in seiner neuen Broschüre „Zahlen und Fakten“ Ausgabe 2016.

Zurich führt weltweit, aber nicht in der Schweiz

Zurich erwirtschaftet einen Grossteil seines Prämienvolumens im Ausland und nur 4,7 Milliarden in der Schweiz. Hier sind die Versicherer Swiss Life und AXA Winterthur mit 10,1 beziehungsweise 11,7 Milliarden Franken deutlich stärker. Hinter Zurich positionieren sich mit jeweils 4,5 Milliarden Franken Prämienvolumen auf dem Schweizer Markt Bâloise und Helvetia.

Weltweit ist Swiss Re hinter Zurich mit grossem Abstand die Nummer 2. Der Rückversicherer erwirtschaftete 2014 Prämieneinnahmen von 30,8 Milliarden Franken. Auf den weiteren Plätzen folgen Swiss Life mit 19,1 und AXA Winterthur mit ihren 11,7 Milliarden Franken. Für Verbraucher wichtig: Die Grösse und Prämienstärke eines Versicherers sagt nicht zwangsläufig etwas über die Güte seiner Angebote aus. Daher kann es sich lohnen, auch kleinere Versicherer in einen individuellen Versicherungsvergleich einzubeziehen, bevor man sich für ein konkretes Angebot entscheidet. Manchmal haben die die besseren Konditionen.

Gesamte Prämieneinnahmen: 188 Milliarden Franken

Noch mehr Fakten aus der Broschüre: Das gesamte Prämienvolumen der Schweizer Privatversicherer lag 2014 bei 188 Milliarden Franken, von denen 126,8 Milliarden in der Schweiz und 61,2 Milliarden im Ausland erwirtschaftet wurden. Die Lebens- und  Krankenzusatzversicherungen führen bei den Prämieneinnahmen. 2014 verdienten Versicherer in der Schweiz mit Lebensversicherungen 32,64 Milliarden Franken und mit Krankenzusatzversicherungen knapp 9,62 Milliarden.

Bei den Sachversicherungen liegen die Motorfahrzeugversicherung mit 5.86 Milliarden und die Feuer-und Sachversicherungen mit knapp 4.03 Milliarden Franken vorne. Die Zahlungen für Versicherungsfälle stiegen leicht von 16.174 Milliarden (2012) über 16.485 (2013) auf 16.729 (2014) Milliarden Franken. Insgesamt gab es 2014 in der Schweiz 21 Lebensversicherer, daneben 127 Schadensversicherer und 29 Rückversicherer.

Die Mitarbeiterzahl ist gesunken

Die in der Broschüre veröffentlichten Zahlen zu den Mitarbeitenden der Versicherer stammen aus 2015. Demnach hatten die privaten Schweizer Versicherungsunternehmen damals 113.500 Mitarbeitende. Das war weniger als 2014 (117.068) und 2013 (122.424). Dabei hat sich die Mitarbeiterzahl in der Schweiz von 48.400 (2013) auf 47.500 (2015) eher gering verringert, während die Zahl der Mitarbeitenden im Ausland von 74.024 (2013) deutlich auf 66.000 (2015) gesunken ist.

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • Blogplay

Schlagwörter: , , , , , , , ,


Kommentare sind geschlossen.