Hypothek - passende Offerte erstellen lassen

Geschichte

Geschichte

Unsere Zivilisation und zahlreiche gesetzliche Gebaren stammen aus dem Antiken Griechenland. Im Zeitraum vom 8. Jahrhundert v. Chr. bis zur Integration ins Römische Reich 146 Jahre v. Chr., wurde auch die ersten Hypotheken vergeben. Übersetzt bedeutet Hypothek „Unterpfand“ und hatte damals wie heute den Hintergrund, für eine Sicherheit wie Land, Geld zu bekommen.

Auch im späteren, alten Rom wurden Hypotheken vergeben, indem Kredit erlangte, wer seinen Grundbesitz als Sicherheit verschrieb. Die Platzverhältnisse in jener Zeit waren ungleich anders als heute. Reiche Leute besassen hektargrosse Felder – aber nur selten wurde das damit erlangte Geld zur Errichtung von Wohneigentum verwendet, als vielmehr, um das Leben in vollen Zügen zu geniessen. Wer seine Schulden zuletzt nicht begleichen konnte, dem drohte allerdings Zwangsarbeit und Inhaftierung. Der Pfad zwischen Reichtum und Armut war sehr dünn, denn oft wurden Darlehen vergeben, ohne dass eine schriftliche Vereinbarungen getroffen wurde. Zuerst wurden finanzielle Transaktionen in so genannten „tabulis“ (Rechnungsbücher) verzeichnet, ehe ab dem 2. Jahrhundert n. Chr. der Darlehenseintrag („expensi latione“)  – dem eigentlichen Vorgänger des Grundbuches – obligatorisch eingeführt wurde.


Feedbacks
  • «Ich möchte mich noch einmal für den einmaligen Service bei Ihnen bedanken. Ich werde Sie mit Sicherheit weiterempfehlen.»
  • «Vorher wusste ich nicht, dass es eine Hypothek mit einer indirekten Amortisation gibt. Dank der ausführlichen Beratung habe ich mich nun für diese Variante entschieden.»
Anzeige