Hypothek - passende Offerte erstellen lassen

Wie Steuern sparen?

Einer der bedeutsamsten Vorteile von Wohneigentum ist das Steuern sparen. Werden Mieten und die Kosten für gleichwertiges Eigentum verglichen, muss der Spareffekt bei den Steuern mitgerechnet werden. Der durchschnittliche Hausstand kann dabei Beträge im vierstelligen Bereich sparen.


Vermögenssteuer

Diese Steuer wird in den Kantonen unterschiedlich berechnet. Namentlich sind die Steuerfreien Beträge unterschiedlich hoch und auch die angewendeten Steuersätze sind nicht überall gleich. Diese Unterschiede nennt man auch Steuerwettbewerb und tragen der Attraktivität eines Kantons bei. Der Bund erhebt keine Vermögenssteuer.

Im Beispiel des Kantons Aargau liegt der steuerfreie Vermögensbetrag für gemeinsam steuerpflichtige Eheleute bei 150'000 Franken, für natürliche Einzelpersonen bei 100'000 Franken. Zudem wird für jedes Kind ein Freibetrag von 12'000 Franken gewährt. Ein kinderloses, verheiratetes Paar mit einem Barvermögen von 200'000 Franken, müsste also auf 50'000 Franken eine Vermögenssteuer bezahlen. Investiert das Paar das Geld in ein Haus und verschuldet sich damit gleichzeitig durch eine Hypothek, sinkt das Vermögen und die Steuer entfällt.

Hinweis: Beachten Sie bitte, dass die Höhe der steuerfreien Vermögen in den verschiedenen Kantonen unterschiedlich sind.

 

Steuern sparen

Einkommenssteuer

Den deutlich grösseren Spareffekt erfährt man bei der Einkommenssteuer. Wer Wohneigentum kauft, schafft sich durch den Eigenmietwert zwar ein virtuelles Einkommen, das zuerst dem normalen Lohn dazugerechnet wird. Die effektiv bezahlten Schuldzinsen können aber wieder unter Abzug gebracht werden:

Steuerbares Einkommen aus Lohn CHF 100'000 + Eigenmietwert CHF 15'000 = CHF 115'000. Abzüglich Schuldzins (ohne Amortisation) von CHF 30’0000, bleibt ein Steuerbares Einkommen von 85'000 Franken.

Einen Zusätzlichen Spareffekt kann erzielt werden, wenn die Hypothek nicht direkt amortisiert wird, sondern die Beträge auf ein steuerbegünstigtes Vorsorgekonto der Säule 3a einbezahlt werden – zum Beispiel einer gebundenen Lebensversicherung. Die auf diese Weise einbezahlten Beträge sind bis zu einer Limite von 6′682 Franken pro Jahr (Stand: 2011) abzugsfähig. Wird dieser Betrag tatsächlich einbezahlt, sinkt das steuerbare Einkommen in unserem Beispiel auf 78'400 Franken, was eine spürbare Steuererleichterung bedeutet.

Aus diesem Beispiel ist auch ersichtlich, warum es aus steuerlicher Sicht wenig Sinn macht, eine Hypothek schnell abzubezahlen, oder deutlich mehr als 20% Eigenkapital zu investieren: Der Eigenmietwert käme höher zu liegen als der abzugsfähige Betrag, ausserdem entsteht bei weniger Schulden ein Vermögen das besteuert wird.

Feedbacks
  • «Ich möchte mich noch einmal für den einmaligen Service bei Ihnen bedanken. Ich werde Sie mit Sicherheit weiterempfehlen.»
  • «Vorher wusste ich nicht, dass es eine Hypothek mit einer indirekten Amortisation gibt. Dank der ausführlichen Beratung habe ich mich nun für diese Variante entschieden.»
Anzeige