Hypotheken - passende Offerte erstellen lassen

Ertragswert

März 16th, 2011 in A-E, Lexikon

Der Ertragswert ist ein theoretischer Wert. Er bezeichnet die möglichen Einnahmen die durch eine Liegenschaft zum heutigen Zeitpunkt erzielt werden könnten. Dafür muss von den erwarteten Mieteinkünften der wahrscheinliche Betrag für Zinskosten und Unterhalt abgezogen werden. Lukrative Liegenschaften ermöglichen Ertragswerte von 4% bis 10%, wobei die Obergrenze oft durch die ortsüblichen Mieten beeinflusst wird.

Wenn Sie sich für selbstbewohntes Wohneigentum interessieren, ist dieser Wert für Sie nicht wichtig. Er gibt allenfalls einen Hinweis über Wert und Zustand einer Liegenschaft. Der Wert kann jedoch auch trügerisch sein. Fallen bei neueren Liegenschaften weniger Reparaturen an, ist der Ertragswert vergleichsweise hoch. Nach längerer Betriebszeit – Einrichtungen wie Heizung, sanitäre Anlagen, Waschmaschine und grosse Küchengeräte haben eine Lebensdauer von 15 bis 20 Jahren – fällt auch der Ertragswert.

Wer eine Liegenschaft hauptsächlich vermietet, für den ist der Ertragswert nichts anderes als der Gewinn, der mit der Investition erzielt wird – und muss in der Steuererklärung entsprechend als Einkommen deklariert werden.

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • Blogplay
Ähnliche Artikel und Inhalte:

Kommentare sind geschlossen.